Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V.

                                                                                                            Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V.

                                                                                                                        Propst Köster Str. 6

                                                                                                                               59457 Werl

 

                                                                                                      Hotline: 01719034490
 
 
 
 
 
 Von guten Mächten wunderbar geborgen

erwarten wir getrost, was kommen mag.

Gott ist bei uns am Abend und am Morgen,

und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)

 

 

 

Kontakt & SMS: 01719034490

 E-Mail Adresse: a.kers@ak-direkt.de

 

Spendenkonto: Deutsche Bank 24,

IBAN DE214167002406660500000

 
 

____________________________________________________________________________________________________

 

Abel bleibt blutend am Boden liegen, Kain huscht davon, die Familien trauern, unsere Gesellschaft steht verstört und verängstigt daneben.

Die Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e.  V. ist sich der Gravität der Ereignisse nicht nur bewusst - wir haben zum Teil Gewalt am eigenen Leib oder in unseren Familien selber erlebt. In der Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V. sammeln sich Mitbürger die Opfer von Gewalt wurden und deren Angehörigen, sowie verantwortungsbewusste Staatsbürger die gegen Gewalt etwas tun wollen.

Die Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V. unterstützt eine Selbsthilfegruppe für Gewaltopfer.  In Deutschland ist es zur Gewohnheit geworden, die Versorgung Überlebender  und  Hinterbliebene von Gewalt an ehrenamtliche Vereine abzuschieben. Dieser Umgang mit den durch willkürliche Gewalt zu Patienten gewordenen Menschen ist würde los, wenn Sie sich vor Augen halten, dass unser Staat für die Betreuung der Täter Milliarden Euro an Steuergelder aufwendet um Fachkräfte, Therapeuten und Bewährungshelfer zu bezahlen und so eine nachhaltige Versorgung der Täter sicher stellt.

Um zu verstehen, warum die Täter bis heute eine stärkere Stellung in unserer Gesellschaft haben als deren Opfer, ist es wichtig, den geschichtlichen Hintergrund zu betrachten:

Die Rolle der Täter wurde in der jungen Bundesrepublik Deutschland mit Blick auf die Schreckensherrschaft von 1933 bis 1945 nachhaltig gestärkt. Die Bundesrepublik Deutschland hat den Tätern zurecht eine starke und faire Rechtsgrundlage gegeben, die zur heute selbstverständlich gewordenen Gerechtigkeit im Umgang mit Tätern führt.

Heute ist es nötig, die Versorgungslage der Familien ähnlich zu gestalten, die von diesen Tätern heimgesucht werden. Dies zu fördern, ist  mit die Aufgabe der Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Forum gegen Gewalt e. V. Unser Ziel ist es, in vertraulichen, ruhigen Gesprächen die Forderungen umzusetzen, die andere Verbände bereits auch schon formuliert haben. Ferner leisten wir Prävention gegen Gewalt wo wir können.

Hier bemühen wir uns gemeinsam mit anderen gleichgesinnten Institutionen und Behörden soziale Probleme  anzugehen und Lösungsmöglichkeiten um zusetzten

Wenn Sie uns bei dieser schweren Aufgabe helfen wollen, dann melden Sie sich bitte - wir brauchen Ihre Unterstützung. Auch Bedenkenträger sind bei uns willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

 

 

____________________________________________________________________________________________________

 

Die Selbsthilfegruppe (SHG)

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage,

 

wir vom Verein der „Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V“.  möchten auf diesem Wege ihnen

unser  Mitgefühl aussprechen, wenn Sie Opfer einer Gewalttat wurden. Der Verein „Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V.“ ist eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Opfer von Gewalt und deren  Angehörige. Er ist ausgerichtet nach unseren Grundgesetz (GG) was zu achten ist. Der Verein unterstützt die integrierte Selbsthilfegruppe für Gewaltopfer.

Die Selbsthilfegruppe für Gewaltopfer  ist in ihrer ehrenamtlichen Funktion ein ergänzendes  Angebot für alle Mitbürger unserer Gesellschaft, nicht nur hier im Kreis Soest, NRW.                  . Die Selbsthilfegruppe und der Verein sieht sich nicht als Konkurrenz zu weiteren existierenden Opferhilfeorganisationen.

Die Selbsthilfe ist in unserem Gesundheitswesen ein unverzichtbares Element.

Das Prinzip der Selbsthilfe basiert auf dem offenen Gespräch und den persönlichen Begegnungen in der Gruppe. Die SHG bietet sozialen Rückhalt und ermöglicht das helfende Engagement von Betroffenen für Betroffene.

Alle Gruppenmitglieder sind gleichgestellt. Sie sprechen offen über sich und ihre Sorgen, ihre Probleme, ihre Erfolge. Sie lernen durch diesen Austausch den Alltag auch ohne die wiederkehrenden Gewalterinnerungen oder Erlebnisse zu bewältigen.

Weil Gewalt zum Teil auch die Familie betrifft, sind Angehörige in der Selbsthilfegruppe mit einbezogen. Angehörige finden in der Gruppe Hilfe und Anerkennung.                                          Der Verein „Gewaltopferhilfe DIREKT Kreis Soest e. V.“  ist ein wichtiges Bindeglied im Dschungel der Opferhilfen bei Gewalt.

 

Die Selbsthilfegruppe trifft sich einmal im Monat in Werl im Walburgahaus.

 

Unser Gruppenziel ist:

 

Durch Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung wieder Mut zu fassen und Ängste abzubauen.

 

 

In der Gruppe suchen wir nach machbaren Lösungen, wenn sie nicht angenommen werden ist es in Ordnung.

 

Falls Sie über  uns mehr erfahren möchten, sind wir gerne bereit für ein Gespräch.

 

 

Albrecht Kersting 

Vorsitzender & Gruppenleiter

 

____________________________________________________________________________________________________